Peinliche Situation im Video-Call mit potenziellem Neu-Kunden

WIE PEINLICH … Röte schoss mir ins Gesicht und Haare standen mir zu Berge. Der Grund?… Eric, mein Kater.

Zum Anfang: Heute hatte ich einen Video-Call mit einem potenziellen Neu-Kunden. Er sagte mir, dass ihn eine HR-Kollegin auf mich aufmerksam machte und er aufgrund dieser Empfehlung den Kontakt mit mir aufnahm.

Er wirkte recht angespannt. Daher kam ich gleich zur Sache und fragte für welche Themen er Unterstützung sucht und welche konkreten Erwartungen er hat. Darauf antwortete er in knappen Sätzen.

Bei den Erwartungen waren natürlich Authentizität und Professionalität dabei… Und wie aufs Stichwort sprang mein Kater auf den Schreibtisch und platzierte sich schön breit vor der Kamera. Wo er herkam? Keine Ahnung – die Tür zum Büro war verschlossen. In dem Moment dachte ich nur: Okay, das war’s. So viel zur Professionalität.

Es war mucksmäuschenstill. Die Zeit erschien mir ewig… Ich schob Eric beiseite und schaute auf ein perplexes Gesicht, dem ein herzliches Lachen folgte. „Okay, Frau Ambros, authentisch sind Sie schon mal. Lassen Sie mir Ihr Angebot zukommen und nächste Woche reden wir über die Details.“

Mich SPRACHLOS zu machen kommt selten vor – mein heutiger Gesprächspartner hat es geschafft. Umso mehr freue ich mich auf die Zusammenarbeit, denn ich weiß: es PASST.


Du bist bei LinkedIn? Hinterlasse gerne einen Kommentar zu diesem Beitrag.